Insurance Regulatory Capital

Deutsche

Insurance Regulatory Capital (IRC) bietet nachrangige Verbindlichkeiten als eine Kapitallösung für mittelgroße Versicherungsgesellschaften. Nachrangige Verbindlichkeiten gelten als Eigenkapital gemäß den Vorgaben von Solvency II.

IRC kooperiert eng mit Maiden Holdings und gemeinsam wird eine Produktpalette angeboten, die zur Erfüllung der Kapital- und Risikomanagementbedürfnisse einer Versicherungsgesellschaft konzipiert ist.

Unsere Vision ist es, sicherzustellen, dass mittelgroße Versicherungsgesellschaften problemlos auf Kapitalprodukte zugreifen können, wie nachrangige Verbindlichkeiten und Quotenrückversicherung im Kontext ihrer Risiko- und Kapitalprogramme.

Potentieller unverhoffter Gewinn für Aktionäre und Kunden kleiner und mittlerer Versicherer in Deutschland.

Wenn die neuen Solvency II-Regeln ab dem 1. Januar 2016 wirksam werden, müssen alle Versicherer das Verhältnis ihrer Solvenzkapitalanforderungen veröffentlichen, und damit kommt die wahre Kapitalausstattung ans Licht.

Lesen Sie mehr

Festlegen eines angemessenen Ziels für den SCR-Anteil

Die Veröffentlichung von SCR-Daten ermöglicht es, dass Versicherer in allen Gerichtsbarkeiten
unter Solvency II nach genau den gleichen Parametern verglichen werden

Lesen Sie mehr

Der Fall für nachrangige Verbindlichkeiten

Führen Sie die einzigartigen Vorteile von nachrangigen Verbindlichkeiten für Gegenseitigkeitsversicherungsgesellschaften auf. Nachrangige Verbindlichkeiten sind als den Eigenkapitalvorschriften für Gegenseitigkeitsversicherungen unterliegend zugelassen.

Lesen Sie mehr

Nachrangige Verbindlichkeiten für Gegenseitigkeitsversicherungen

Dieses Weißbuch beschreibt die Vorteile davon, dass nachrangige Verbindlichkeiten als Teil einer voll diversifizierten Kapitalstruktur ausgewiesen werden und als Eigenkapital gemäß Solvency II gelten.

Lesen Sie mehr

IRCs Antwort auf EIOPA Stellungnahme

“Wichtigkeit der Offenlegung von hochwertigen Informationen zu Solvabilität und Finanzlage und die potentielle Rolle externer Prüfer”

Lesen Sie mehr